zum Inhalt springen

******************************

Informationen für Interessierte an einer Qualifizierungsarbeit im Rahmen des MINT-Kinderzimmers: pdf

*******************************************

Abgeschlossene Qualifizierungsarbeiten

Bachelorarbeiten

  • Aufbau von Vorstellungen zu Symmetrien in der Ebene durch Handlungen mit Objekten
  • Einzelförderung des Verständnisses von Addition und Subtraktion im Zahlenraum von 0 bis 100
  • Förderung des Verständnisses der dezimalen Zahldarstellung – Empirische Einzelfallstudie mit einer Schülerin im vierten Schulbesuchsjahr an einer Förderschule Lernen
  • Das Maß einer Drehung bestimmen – qualitative Einzelfallstudie zum Umgang mit einem dynamischen Winkelkonzept
  • Das Gleichheitszeichen im arithmetischen Anfangsunterricht. – Eine qualitative Einzelfallstudie zur Verwendung des Gleichheitszeichens bei Einstiegsaufgaben im Zahlenraum von 0-9 an einer Schule mit dem Förderschwerpunkt Lernen
  • Entdeckung des Zahlenraumes von 0-9 motivational unterstützt durch die Suche nach einem Feenschatz - Eine qualitative Einzelfallstudie über prozesssichtfördernde
    Mathematische Spielwelten an einer Schule mit dem Förderschwerpunkt Lernen
  • Untersuchung zum Umgang mit dem Arbeitsmittel Dynamische Labyrinthe unter Berücksichtigung des prädikativ-logischen und funktional-logischen Denkens – Einzelfallstudie mit zwei Kindern der 1. Jahrgangsstufe
  • Das Spiel auf dem Zahlenstrahl – Eine qualitative Einzelfallstudie über den Erwerb arithmetischer Kompetenzen
  • Vergleich mathematischer Problemlösekompetenzen von Kindern im Vorschulalter anhand des Arbeitsmittels Dynamische Labyrinthe mit besonderem Augenmerk auf das prädikativ-logische und funktional-logische Denken
  • Vergleich der Arbeitsmittel „Rechenwendeltreppe“ und „Zwanzigerfeld“ hinsichtlich der mathematischen Idee „Zehnerübergang“ – Empirische Einzelfallstudie in der 2. Jahrgangsstufe
  • Wege- und Rechennetze mit Dynamischen Labyrinthen – Einzelfallstudie mit Schülerinnen und Schülern der 4. Jahrgangsstufe
  • Lernschwierigkeiten bei der Anwendung des dezimalen Stellenwertsystems. – Empirische Einzelfallstudie mit einer Schülerin der 3. Jahrgangsstufe
  • Förderung prozessbezogener Kompetenzen im Rahmen der Automatisierung des Kopfrechnens mittels der Software „Blitzrechnen“
  • Individuelle Unterschiede beim mathematischen Problemlösen anhand von Dynamischen Labyrinthen unter besonderer Berücksichtigung des prädikativen wie auch funktionalen Denkens
  • Spiele mit dem Taschenrechner in der 4. Jahrgangsstufe zur Förderung von Problemlösekompetenzen am Beispiel der operativen Zahlraumorientierung

Masterarbeiten

  • Erarbeitung von Zahlbeziehungen am Zahlraumorientierungsrahmen (ZARAO). – Einzelfallstudie mit einer Schülerin mit Hörbeeinträchtigung
  • Aufbau von mentalen Repräsentationen zur Funktionsweise des dezimalen Stellenwertsystems anhand der Mathematischen Spielwelt „Buchführungssystem der Stellaner“
  • Erarbeitung des schrittweisen Subtrahierens anhand des Vier-Phasen-Modells zum Aufbau mentaler Repräsentationen - Fallstudien der individuellen Förderung mit Zweit- und Drittklässlerinnen
  • Superhelden erobern den Zahlenraum 0-19 – Eine qualitative Einzelfallstudie zur Entwicklung eines tragfähigen Zahlenkonstruktionssinns und Zahlraumverständnisses im arithmetischen Anfangsunterricht
  • Spiel zu den Grundvorstellungen zu Bruchzahlen: Fang das Bild! – Einzelfallstudie in der 7. Jahrgangsstufe
  • Einzelfallstudie zur Förderung des Bruchzahlverständnisses
  • Empirische Studie zu mathematischen Basiskompetenzen eines Jugendlichen mit Trisomie 21